Was bisher geschah?

Im Januar 2015 haben sich die ersten 3 Brandenburger ÄiW im Forum der JADE zusammengefunden, und beschlossen, die Brandenburger regionale Vernetzung voranzutreiben.

Seit März 2015 gibt es die Seite BranJA.de und JADE-brandenburg.de

Im April 2015 haben wir 1) Fortbildungstermine für Brandenburg in die Seite aufgenommen. 2) Funktioniert jetzt die Registrierungs- und Anmeldefunktion unter dem Menüpunkt Login/-out. Mitglieder der BranJA können jetzt in einem passwortgeschützten Bereich sehen, welche anderen Mitglieder schon in einer bestimmten Weiterbildungspraxis waren, um mit ihnen ggf. Kontakt aufzunehmen, um Näheres über die Weiterbildungsstelle zu erfahren. 3)Zur Demonstration über die Hürden der föderalen Weiterbildungsstruktur gibt es im internen Bereich einen Vergleich verschiedener Logbücher. 4)Vorstellung der BranJA im Rahmen der Mentorenschulung der KV Regio Med Lehrpraxis am 29.4.'15 bei der KV in Potsdam durch Dr. K. Weinert.

Im Mai 2015 gab es im Rahmen der Allgemeinmedizintage der Ärztekammer ein erstes Treffen mit einer größeren Anzahl von Kollegen. Hier wurde ein Stammtischtreffen für den 1.7. in Potsdam vereinbart. Die Ärztekammer war so freundlich, alle ÄiW Allgmeinmedizin in Brandenburg via postales Anschreiben über uns zu informieren.
Vorstellung der BranJA in einem Treffen mit Medizinstudenten im Rahmen von "Quo vadis - Medizinstudium und wie weiter?", organisiert von der KVBB.

Im Juni 2015 erschien im Brandenburger Ärzteblatt ein Artikel über BranJA. (siehe hier S. 23). Außerdem stellte A. Stahl die BranJA bei der Vorstandssitzung des Hartmannbundes Brandenburg vor. Sie wird eingeladen auch weiterhin an den Sitzungen dort teilzunehmen, um so die Interessen der Weiterzubildenen zu vertreten.

Im Juli 2015 fand der erste Stammtisch in Potsdam mit 9 Mitgliedern statt. Online haben wir inzwischen 19 registrierte Mitglieder, darunter 17 Ärzte in Weiterbildung Allgmeinmedizin und 2 Fachärzte Allgmeinmedizin.

November 2015 - Astrid Wawro steigt aktiv ins ORGA-Team der BranJA ein.

Januar 2016 - Der Potsdamer Stammtisch findet jetzt regelmäßig alle 2 Monate statt. Immer am letzten Mittwoch in jedem ungraden Monat. Zuletzt zwischen 15 und 20 Teilnehmern. Es gibt inzwischen 52 registrierte Mitglieder. Auf dem Januar-Stammtisch stellte sich er HÄVBB vor und wir diskutierten zukünftige Synergien für gemeinsame Projekte (Z.B. Fortbildungen und Mentoring-Projekte)

Januar 2017 - Die Betreuung von Website und der Kontaktemail-Adr. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist mit Nils Neuschaefer-Rubes Wegzug aus Berlin/Brandenburg  zu Antonia Stahl übergegangen und das charakteristische, aber sehr provisorische Logo der Gründungszeit
               Branja Entwurf1e small

wurde gegen das neue getauscht, das jetzt die Seitenköpfe der BranJA.de-Seiten ziert.

 

Was ist BranJA?

BranJA ist ein Netzwerk von und für Allgmeinmediziner in Weiterbildung und für die ersten Jahre als Facharzt.

Wichtige Themen sind für uns u.a.:

  • Lokales Zusammentreffen und kollegialer Austausch.
  • Erfahrungsaustausch über Weiterbildungsstellen (in Klinik und Praxen)
  • Hinweise zu Fortbildungsveranstaltungen und in Zukunft auch Organisation von eigenen Fortbildungen
  • Austausch über Tipps und Tricks, sowie Weitergabe und Sammeln von Wissen über
    • die täglichen Arbeit
    • Prüfungsvorbereitung und Prüfung
    • Organisation der Weiterbildung.
    • Alltagsproblemen und deren Lösungen in der Weiterbildung
    • IPAM-Förderungen
    • Gehaltshöhe und Arbeitsverträge
  • Sammeln und Vertreten von politischen Meinungen von ÄiW

Weiterführende Ziele sind:

  • Verbesserung der Weiterbildung in der Allgmeinmedizin mit dem Ziel, die Hausarztmedizin in Brandenburg noch attraktiver zu machen.
  • Verbesserung der Arbeits-, Fortbildungs- und Forschungsbedingungen der hausärztlichen Medizin in Brandenburg.

Warum es BranJA geben sollte?

 Neben dieser deutschlandweiten Vernetzung existiert aber ein Bedarf unter jungen Allgemeinmedizinern, sich auch regional und lokal auszutauschen. Im Gegensatz zu den Ärzten in Weiterbildung (ÄiW) der meisten anderen medizinischen Fachgebiete in der Medizin, die häufig einen großen Teil der Ausbildung zusammen in einer Abteilung in einer Klinik absolvieren, verlangt die Weiterbildungsordnung der Allgemeinmedizin viele verschiedene Stationen in kurzer Zeit zu durchlaufen. Schon in der Zeit in der Klinik wechseln die Allgemeinmediziner häufig die Abteilung und lernen damit Ärzte anderer Fachrichtungen eher kennen als andere ÄiW der Allgemeinmedizin. Hinzu kommen Zeiten in ambulanten Praxen, bei denen sie meist die einzigen ÄiW in der Praxis sind.

Bei Treffen von Allgemeinmedizinern kommt es dann immer wieder mal zu "Aha"-Effekten, wenn man feststellt, das man über Monate in zwei Praxen gearbeitet hat, die nur wenige hundert Meter auseinanderliegen. Dabei wäre es häufig so viel einfacher von der Erfahrung anderer zu profitieren, statt dass jeder sich in den vielen kleinen Stolpersteinen der Ausbildung selber seinen Weg suchen muss.

Für wen sind wir da?

BranJA ist primär ein Brandenburger Netzwerk von und für ÄiW der Allgemeinmedizin. Laut inoffiziellen Angaben gab es 2015 in Brandenburg etwa 130 ÄiW, die sich in der ambulanten Weiterbildung befinden. Hinzu kommen die, die noch stationär arbeiten.

Aus den ÄiW werden dann junge Fachärzte mit den Problemen, die z.B. eine Niederlassung mit sich bringen kann. Auch in dieser ersten Zeit wollen wir uns gegenseitig weiter unterstützen. Eine feste Grenze haben wir (noch) nicht gesetzt, aber spätestens wenn die Kollegen selber anfangen ÄiW auszubilden, müssen sie hier zumindest die Mitentscheidungsrechte und das Recht auf Einsichtnahme in Ausbildungsplatzbewertungen aufgeben.

Natürlich sind auch alle PJ-ler/-innen und sonstige Studenten/-innen willkommen, die sich für die Allgemeinmedizin interessieren.

JADE

 Seit 2008 gibt es die JADE (Junge Allgemeinmedizin Deutschland), eine Vereinigung der Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) in der Allgemeinmedizin und der jungen Fachärzte der Allgemeinmedizin in Deutschland. Die Vereinigung sorgt für eine deutschlandweite Vernetzung Ihrer Mitglieder. Beitreten können Kolleginnen und Kollegen (auch schon im Praktischen Jahr (PJ) oder früher im Studium) problemlos und kostenfrei über die JADE-Website. Hier erfolgt ein internetbasierter Austausch im Rahmen eines online-Forums.

Presseschau

MAZ v. 10.3.2016: Landärzte gründen Netzwerk im Havelland